Wie funktioniert das Erfassen von Skonto?

In der Erfassungsmaske im Rechnungseingang findest du auch die Möglichkeit einen Skonto-Betrag oder einen Prozentsatz, sowie das Fälligkeitsdatum mit Skonto zu erfassen. Candis kalkuliert dir automatisch den jeweils fehlenden Wert. Natürlich wird alles korrekt zu DATEV Unternehmen online exportiert, zudem sind die Skonto-Informationen auch in den XML-Exporten enthalten.

Besonderheiten:

➔ Die Skonto-Informationen werden zwar zu DATEV Unternehmen online, jedoch nicht zu DATEV Kanzlei-Rechnungswesen übertragen.
Solltest du also deine Zahlungen über den DATEV Zahlungsverkehr tätigen, müssen die Skonto-Fristen in den Zahlungsbedingungen im Kreditor in DATEV Kanzlei-Rechnungswesen hinterlegt sein.

➔ Die Skonto-Informationen sind sowohl in der DATEV XML Datei, als auch in der ADDISON One-Klick XML Datei enthalten. Bitte beachte jedoch, dass nicht jedes Buchhaltungs-System diese Informationen importieren kann.

➔ Die Skonto-Informationen sind nicht in der DATEV CSV Datei enthalten

Das Erfassen von Skonto-Informationen macht jedoch in jedem Fall Sinn, denn

in allen Listenübersichten seht ihr ebenfalls die Skonto-Frist und den möglichen Skonto-Betrag.
So können alle Candis Nutzer einfach die Rechnungen in der Freigabe priorisieren.


Sonstige Informationen:

Natürlich zeigen wir euch auch den Hinweis auf einen möglichen Skontoabzug im täglichen E-Mail Reminder an ✉️

Bereits Geplante Verbesserungen:

  • Hinzufügen von Zahlungskonditionen mit Skonto bei einzelnen Geschäftspartnern
    (z.B. 14 Tage - 2%)

War diese Antwort hilfreich für dich?