Ein Geschäftsjahr kann in verschiedene Buchungsperioden unterteilt werden. In CANDIS werden Buchungsperioden in einzelne Monate unterteilt.

Sobald ein Monat beendet ist, muss man in CANDIS die Buchungsperiode schließen um die Buchungssätze im Export festzuschreiben. Mit Schließen einer Periode kann man auch gleichzeitig den Buchhalter oder Steuerberater informieren.

Falls doch noch ein Beleg für den spezifischen Monat nachgereicht werden soll, kann man den Monat problemlos nochmal öffnen, um die fehlenden Daten in den Export zu integrieren.

Nachträglich Belege hinzufügen

Jeder Beleg wird anhand des Belegdatums der entsprechenden Buchungsperiode zugeschrieben. Das gleiche gilt für Transaktionen. Geschlossenen Buchungsperioden können zwar Belege hinzugefügt werden, allerdings sind diese dann nicht mehr im Export enthalten. Falls diese unbezahlt sind, werden sie unter 'offene Verbindlichkeiten' angezeigt. Transaktionen werden auch in die nächste Buchungsperiode übertragen und sind dann unter 'vorherige Perioden' zu finden.

War diese Antwort hilfreich für dich?