Auch wenn die Zahlung aus DATEV Kanzlei-Rechnungswesen über deine gepflegten Stammdaten ausgelöst wird, gilt es in CANDIS Vorbereitungen zu treffen.


In CANDIS gibt es dafür die Checkbox "Überweisung erstellen"

Mithilfe der Checkbox "Überweisung erstellen" wird das Dokument nicht nur in CANDIS zur Zahlung freigegeben sondern auch in DATEV Unternehmen online und DATEV Kanzlei-Rechnungswesen.

Wichtig: Wird die Checkbox nicht markiert, dann wird in DATEV Kanzlei-Rechnungswesen eine Postensperre für diese Buchung erstellt. Deine Rechnung kann mit dieser Sperre nicht überwiesen werden.

Du hast vergessen "Überweisung erstellen" zu markieren und das Dokument wurde schon exportiert?

Die Postensperre ist mit dem Buchungsvorschlag verbunden und kann beim Buchen nicht entfernt werden. Eine Zahlung über den Zahlungsverkehr ist ausgeschlossen.

Um den beleg dennoch in den Zahlungsverkehr zu bekommen, musst du die Buchung über "digitale Belege buchen" erzeugen, oder die Buchung erstellen und den Beleg nachträglich verknüpfen (2.2 Nachträgliches Verbinden eines Buchungssatzes mit einem digitalisierten Beleg).


Das Fälligkeitsdatum einer Rechnung hat Auswirkungen auf deine Stammdaten!

Wenn die Checkbox "Überweisung erstellen" markiert ist, dann wird die Fälligkeit der Rechnungen in das Belegfeld 2 in DATEV Kanzlei-Rechnungswesen eingetragen. Befindet sich eine Information in diesem Feld, dann werden die Stammdaten zur Zahlung nicht angesprochen.

Meine Fälligkeit wurde an DATEV Kanzlei-Rechnungswesen übertragen, kann ich die Buchung noch retten?

Hier ist die Funktion "Buchungen bereichsweise ändern" in DATEV Kanzlei-Rechnungswesen sehr hilfreich. Hier kannst du beliebig viele Buchungssätze auf einmal anpassen und dein Belegfeld 2 leeren.

Wichtig: Du kannst beim Anlegen (oder später im Menüpunkt Geschäftspartner) eines Geschäftspartners das Zahlungsziel auf "kein Fälligkeitsdatum" setzen. Somit bleibt die Fälligkeit in DATEV Kanzlei-Rechnungswesen leer und deine Stammdaten werden für die Zahlung genutzt und muss nicht manuell entfernt werden.


Eine Rechnung wurde schon vorab bezahlt? Dann kannst du auch diesen Status weitergeben!

Nach der Freigabe und vor dem Export fällt dir auf, dass diese Rechnung schon bezahlt wurde? Dann ergänze bei deiner Rechnung, einfach den "Bezahlt" Status!

Sobald der Status auf "Bezahlt" geändert wurde, wird das Feld "Bezahlt am" auf den Tag der Änderung gesetzt. Dieses Feld ist anpassbar und falls dein Zahldatum abweicht, kannst du es hier einfach eintragen. Zusätzlich wird die Checkbox "Überweisung erstellen" entfernt.

Wird diese Rechnung danach exportiert, dann wird einerseits der Stempel "Bezahlt" auf der Rechnung in DATEV ergänzt und andererseits die Postensperre aktiviert. Somit kann diese Rechnung nicht in DATEV Kanzlei-Rechnungswesen bezahlt werden.

Wichtig: Wurde die Rechnung schon einmal exportiert, dann wird der "Bezahlt" Status nicht in DATEV ergänzt. Die Änderung muss vor dem Export stattfinden.

TIPP: Schon unsere Filterfunktion verwendet, um nur Rechnungen anzeigen zu lassen, die bereit für den Export sind? Klicke unter Status einfach auf den Trichter und wähle "Freigegeben" aus. Schon änderst du sicher keinen "Bezahlt" Status, der schon exportiert wurde! Zum weiteren Eingrenzen stehen dir viele weitere Sortier- und Filterfunktionen zur Verfügung.

Probiere es doch einfach einmal aus!


Du möchtest mehr zu diesem Thema wissen? Dann haben wir ein paar interessante Links für dich:

DATEV: Auswirkung auf das DATEV-Rechnungswesen-Programm

War diese Antwort hilfreich für dich?