Die Besonderheiten bei PayPal im Gegensatz zu anderen Transaktionskonten ist, dass PayPal immer mehrere Transaktionen für einen Geschäftsvorfall erstellt.

Wird etwas über PayPal bezahlt, dann werden drei Transaktionen erzeugt:

  1. Eine Transaktion vom PayPal Konto an den Lieferanten. Diese Transaktion enthält den Verwendungszweck ähnlich einer Bank Transaktion. Das PayPal Konto wird weniger.
  2. Eine zweite Transaktion vom PayPal Konto zur Bank. Dies ist ein Transit, dass PayPal Konto ist schlussendlich wieder ausgeglichen. Der bezahlte Betrag an den Lieferanten landet wieder auf dem entsprechenden PayPal Konto. Das PayPal Konto wird ausgeglichen.
  3. Als letztes noch die Transaktion von der Bank an das PayPal Konto. Diese Transaktion ist analog zu der in Punkt 2 nur, dass diese auf dem Bankkonto ist. Das Bankkonto wird weniger.

Die Transaktion unter Punkt 1 wird mit dem Beleg verknüpft, weil hier der Verwendungszweck enthalten ist. Dies wird wie eine Transaktion auf einem normalen Bankkonto behandelt.

Die Transaktionen unter Punkt 2 und 3 werden als Geldtransit verbucht.

Hinweis: Wenn das PayPal Konto exportiert wird dann empfehlen wir, dass die Transaktionen unter Punkt 2 kontiert werden.

Wichtig: Bitte Fragen Sie bezüglich des Buchungskontos Ihren Buchhalter oder Steuerberater. Es ist entscheidend, dass es dasselbe Buchungskonto ist das der Buchhalter/Steuerberater auf dem Bankkonto verbucht. Nur, wenn diese beiden identisch sind, kann ein Ausgleich in der Buchhaltung stattfinden.

War diese Antwort hilfreich für dich?