Wenn man lediglich Belege aus CANDIS exportiert, ist es nicht notwendig, die Personenkonten in CANDIS zu pflegen. Das ist nur für einen OPOS Ausgleich auf Transaktionsebene notwendig, da hier beim Import nicht der DATEV OPOS Ausgleich greift. Um also einen OPOS Ausgleich zu erhalten, muss das richtige Personenkonto bereits im Export mitgegeben werden.

Wenn man jedoch keine Transaktionen aus CANDIS exportiert, kann man den DATEV OPOS Ausgleich des Kontoauszugsmanager nutzen. Auf Belegebene gibt es ebenfalls eine entsprechende Automatik in DATEV Kanzlei Rechnungswesen. Beim Import der Rechnungsbücher als Buchungsvorschlag gleicht Kanzlei Rechnungswesen den Namen lt. Belege (Name des Geschäftspartners) mit den Kontenbeschriftungen der angelegten Personenkonten an. Bei einer entsprechenden Übereinstimmung wird das Personenkonto dann im Buchungsvorschlag vervollständigt.

Nächste Schritte

War diese Antwort hilfreich für dich?