CANDIS ordnet automatisch Belege den Bankkontoumsätzen zu. Durch den Export der Transaktionskonten aus CANDIS erhält man so bei der Verbuchung den OPOS Ausgleich.

Export der Transaktionen aus CANDIS

Öffnen Sie über 'Buchungskonten & Export' den Export. Wählen Sie unter 'Belegbuchungen / Bankbuchungen' die gewünschten Buchungen der Banken aus und starten Sie den Export im DATEV-Format.

Hinweis: Wenn Sie die Buchungen in der Primanota mit Gruppensummen nach Transaktionskonten getrennt erhalten möchten, müssen Sie für jedes Transaktionskonto eine Export-Datei generieren.

Import der Transaktionen

Legen Sie einen Buchungsstapel in DATEV Kanzlei Rechnungswesen an und öffnen  Sie 'Buchungsvorschläge bearbeiten'.

Klicken Sie rechts den Punkt 'DATEV-Format importieren'.

Geben Sie das Verzeichnis an, in dem Sie die Export-Dateien gespeichert haben und ändern Sie die Stapelart zu Kasse. Aktivieren Sie anschließend noch die Checkbox ‘Stapel nach dem Import löschen’.

Hinweis: Wenn im Basisverzeichnis mehrere Stapel gespeichert wurden, kann man diese im Import-Assistenten schlecht unterscheiden. Das Löschen der Dateien nach dem Import sorgt dafür, dass Ihr Basisverzeichnis übersichtlich bleibt.

Um Transaktionen als Buchungsvorschlag zu importieren bietet DATEV lediglich den Import als Kassen-Buchungsvorschlag an. Hier erläutern wir die Vor- und Nachteile gegenüber dem Kontoauszugsmanager. Das Buchungskonto ist dennoch korrekt.

Die Buchungsvorschläge werden nun in die Primanota Ihres Buchungsstapels eingespielt. Mit der + Taste können Sie die Buchungsvorschläge abarbeiten.

Häufige Fragen

Nächste Schritte

War diese Antwort hilfreich für dich?